Nach dem gestrigen Tag kommen wir nur langsam in die Gänge. Nach dem entspannten Frühstück, werden erstmal die Bikes abgespritzt denn nach der gestrigen Tortour, ist das auch dringend nötig.

DSC_0461

Mittlerweile ist es Mittag und die Sonne brennt in der Wüstenregion ganz schön, daher entscheiden wir uns die Runde um die Oase ohne Jacke zu machen. Während wir der Wüste immer näher kommen, können wir die kleinen Sandteufel die überall entstehen und sich ihren Weg durch die Wüste bahnen betrachten. Ich beobachte wie sich einer der Wirbel Richtung Straße bewegt bremse ein wenig ab und rechne mir aus das er Frank treffen müsste, zack da ist er auch schon mittendrin. Fazit: Wer ein Peeling benötigt, fährt einfach ohne Jacke in einen Sandteufel, der feine Sand befindet sich danach überall.

DSC_0493

Danach geht es Richtung Quarzazate der weitere Weg erinnert an mit der Landschaft an die unendlichen Weiten der USA. Es geht viel geradeaus und die Straßen sind fast in sehr guten Zustand, aber nur fast.

DSC_0499

Der gestrige Tag war eine Investition in die Fahrausbildung und nun kann uns „nichts“ mehr aufhalten selbst eine eingestürzte Brücke nicht. Wir fahren einfach neben der Brücke durch den Fluss, aus Angst nochmals 3 Std. warten zu müssen. Da es nicht so tief ist fahre ich nochmal fürs Foto zurück und erfahre dann, dass die Strecke bereits gesperrt ist, da in 5 – 10 min die Flut kommt.  Auf meiner zweiten Durchfahrt ist das Wasser auch wesentlich tiefer als bei der ersten Durchfahrt, da haben wir echt Glück gehabt.

DSC_0514

Nach Einbruch der Dunkelheit entscheiden wir uns in Agdz ein Hotel zu suchen, da man doch hier und da mehr auf die Straßen achten muss.